Green valley

in Altlandsberg für Altlandsberg

Das Projekt

In der Metropolenregion Berlin – Brandenburg planen wir gemeinsam mit der Stadt Altlandsberg die Entwicklung eines zukunftsorientierten und nachhaltigen Industrie- Gewerbe- und Logistikstandortes. Der Einsatz innovativer Technologien für die Schaffung klimafreundlicher und ressourcensparender Versorgungssysteme ist für uns Programm.

Über uns

Die Investorengruppe für Altlandsberg

Mit Umut Ertan und Jörg Schröder haben sich zwei erfolgreiche Family Offices mit großer Expertise im Gewerbeimmobilienmarkt für den Standort Altlandsberg entschieden. Hier werden sie auf einer Fläche von über 180 ha direkt an der A10 Abfahrt Berlin – Marzahn in nur 25 min Fahrzeit zur Tesla Giga Factory das GREEN VALLEY der Metropolenregion Berlin-Brandenburg entwickeln.

Family Offices sind Vermögensverwalter in eigener Sache, das heißt sie investieren ihr eigenes Geld in Direktbeteiligungen wie Immobilienentwicklung und Startups. Solche Investitionen zeichnen sich durch großes Know How und lange Haltedauer aus.

Darüber hinaus sind die Family Offices Umut Ertan und Jörg Schröder als Impact Investoren tätig. Sie investieren zielgerichtet in Unternehmen und Fonds, die sich für eine nachhaltige Zukunft einsetzen. Dazu gehören soziale, ethische, grüne und nachhaltige Investitionen.

Umut Ertan

 

Umut Ertan verfügt über 25 Jahre Erfahrung im Industrie- und Logistikimmobilien Segment. In dieser Zeit hat er mit der Realogis und der RLI-Investors zwei Unternehmen zur marktführenden Position im Logistikimmobilienmarkt geführt.

Die 2014 gegründete Investment- und Asset Manager RLI Investors gilt als Nr. 1 hinsichtlich der Fondsperformance deutscher Logistikspezialfonds zwischen 2015 bis 2020.

Seit 2018 setzt sich Umut Ertan darüber hinaus mit eigenem Kapital intensiv für die Reduktion des CO2 Ausstoßes als Impact Investor ein und gründete mit dem Schweizer Kapital Global Impact Fund den ersten reinen Impact Investor im deutschsprachigen Raum. Er steuert seine Aktivitäten als Family Office mit der von ihm gegründeten Schweizer Kapital Gruppe.

Jörg Schröder

 

Jörg Schröder verfügt über 30 Jahren Erfahrung im Bau- und Immobiliensektor mit Schwerpunkt Industrieimmobilien, Logistikimmobilien und Gewerbeparks. Er ist Gründer führender Unternehmen in der Entwicklung von Industrieimmobilien.

Über 5 Millionen Quadratmeter entwickelte und baute er für den gesamten deutschen Mittelstand, diverse DAX-Unternehmen und internationale Kunden. Jörg Schröder ist Mitgründer und Gesellschafter von Alpha Industrial und verfügt über ein zwei jahrzehntelang etabliertes Netzwerk, das alle wichtigen Marktbereiche im Lebenszyklus einer Immobilie und ihrer handelnden Akteure aus Wirtschaft, Politik und Finanzen abdeckt.

In Altlandsberg für Altlandsberg

Der lokale Anspruch

 „In Altlandsberg für Altlandsberg“ – Der Leitspruch hat sich von Beginn an wie von selbst formuliert. Als wir uns, bereits vor einigen Jahren, für eine Entwicklung in Altlandsberg entschieden, war von TESLA noch gar keine Rede. Auch heute sehen wir die GIGA Factory als keine notwendige Voraussetzung für unser Engagement.

Die Herausforderung der Gegenwart und Zukunft

Der Begriff „Green Valley“ ist nicht einfach nur ein „Arbeitstitel“ oder Marketingbegriff. Planungs- und Entwicklungsziel ist es, in Altlandsberg Industrie-, Gewerbe- und Logistikimmobilien zu entwickeln, die im wahrsten Sinne des Wortes nachhaltig sind. Dafür steht die Expertise der Investoren als Immobilienentwickler und Impact Investoren.

Mensch und Natur

Das Green Valley Altlandsberg befindet sich an der Ortsrandlage der Stadt und grenzt an die Autobahn A 10, an die sogenannte Umgehungsstraße L 33 sowie in nördlicher Richtung an den Mehrower Weg. In der Nähe liegen die Grenze des Landschaftsschutzgebietes „Südbarnimer Weiherkette“ sowie in den Planungen der Stadt Altlandsberg ausgewiesene Renaturierungsflächen.

Unsere Partner

Aktuelles

Aktuelles von Umut Ertan, Greentech-Impact-Real Estate Investor, Unternehmer und Partner für Altlandsberg

Das Green Valley im Ausschuss für Stadtentwicklung und Bauen

Wasserbewirtschaftung mit Vision und Konzept – 25 Jahre Prof. Sieker

Kontakt

 „In Altlandsberg für Altlandsberg“ – Der Leitspruch hat sich von Beginn an wie von selbst formuliert. Als wir uns, bereits vor einigen Jahren, für eine Entwicklung in Altlandsberg entschieden, war von TESLA noch gar keine Rede. Auch heute sehen wir die GIGA Factory als keine notwendige Voraussetzung für unser Engagement.

Wir sind nicht „auf den Zug gesprungen“ und als „Nachzügler“ gekommen, sondern sahen bereits früh das Potential, das die Stadt Altlandsberg im Stadtentwicklungskonzept (INSEK) diskutierte, im Jahr 2017 beschrieb und in weiteren Planungsprozessen verfolgt.

Uns ist klar, dass jedwede Entwicklung auch Veränderung bedeutet. Veränderungen betreffen immer in erster Linie die Einwohner, die Bürger der Stadt. Veränderungen werden oft mit Beeinträchtigungen oder Beschränkungen verbunden. Wir wollen uns auf die Veränderungen konzentrieren, die eine Verbesserung mit sich bringen. Hierzu wollen wir mit den Bürgern der Stadt Altlandsberg in den Dialog kommen, mit Ihnen sprechen über verkehrliche Entlastungen, Entwicklung von Schutz- und Grünflächen und neue Energiekonzepte, an denen die Stadt partizipiert.

Wir haben ein Projektbüro in Altlandsberg eingerichtet und stehen den Bürgern, den Vereinen und Institutionen zum Austausch sehr gern zur Verfügung. Schauen Sie auf unserer Kontaktdaten und sprechen Sie uns an.

Der Begriff „GREEN VALLEY“ ist nicht einfach nur ein „Arbeitstitel“ oder Marketingbegriff. Planungs- und Entwicklungsziel ist es, in Altlandsberg Industrie-, Gewerbe- und Logistikimmobilien zu entwickeln, die im wahrsten Sinne des Wortes nachhaltig sind. Dafür steht die Expertise der Investoren als Immobilienentwickler und Impact Investoren.

Hier sitzen Entwicklungspartner und Stadt im produktiven Sinne „in einem Boot“. Zum einen stehen alle Immobilienentwicklungen im Gewerbe / Industriebereich vor der Herausforderung, vom Energiekonsumenten zum Energieerzeuger zu werden.  Im Öffentlichen Bereich beispielsweise möchte der Bund der Vorreiter sein und hat im Klimaschutzprogramm 2030 festgeschrieben: Neubauten des Bundes müssen künftig mindestens 60 Prozent energieeffizienter sein als die gesetzlichen Anforderungen an den Neubau, Gebäudesanierungen mindestens 45 Prozent energieeffizienter.

Altlandsberg kann Gewinn für die Zukunft realisieren. Mit unserem Technologiepartner Sinnpower und unserer gemeinsamen Unternehmung LOGIC GREEN ENERGY bringen wir das nötige Rüstzeug mit, Klimaneutralität und Nachhaltigkeit in den Industrie-, Gewerbe- und Logistikimmobilien im GREEN VALLEY Altlandsberg umzusetzen.

Wir in Altlandsberg differenzieren uns nicht allein durch die schiere Größe am hervorragend geeigneten Standort vor den Toren der Stadt an der Autobahn A 10 zu anderen Entwicklungen in der Region. Wir haben auch durch den Zukunftsansatz, mit Gewerbe- und Industrieimmobilien erneuerbare und speicherbare Energie über den eigenen Verbrauch hinaus zu produzieren, einen wesentlichen und zukunftsträchtigen Vorteil. 

Das GREEN VALLEY Altlandsberg befindet sich an der Ortsrandlage der Stadt und grenzt an die Autobahn A 10, an die sogenannte Umgehungsstraße L 33 sowie in nördlicher Richtung an den Mehrower Weg. In der Nähe liegen die Grenze des Landschaftsschutzgebietes „Südbarnimer Weiherkette“ sowie in den Planungen der Stadt Altlandsberg ausgewiesene Renaturierungsflächen.

Hier besteht eine große Chance, in diese Flächen im Zuge der Industrie- und Gewerbeimmobilienentwicklung zu investieren, naturräumlich aufzuwerten und ihre Abschirmungsfunktion gegenüber z. B. Wohnnutzungen zu aktivieren. Hierzu freuen wir uns auf die Kooperation mit der Stadt Altlandsberg und den Akteuren vor Ort.

Nutzung zieht Verkehr nach sich, das kann nicht bestritten werden. Mit der umfassenden Entwicklung des A10 Energie- und Innovationsparks Altlandsberg besteht jedoch die Chance, bereits vorhandene gewerbliche und Individualverkehre direkt von der Umgehungsstraße L 33 in die Industrie- und Gewerbeflächen abzuleiten.